FAQ – Factoring

1. Ist Factoring auch für wirtschaftlich starke Unternehmen interessant?

Das Vorurteil, Unternehmen, die Factoring nutzen seien „bonitätsschwach und haben Liquiditätsprobleme“ kursiert gelegentlich im Markt. Fakt ist jedoch, dass Factoring-Institute, ähnlich wie Banken, schon aus Gründen finanziellen Eigeninteresses auf eine gesunde Kunden- und Abnehmerstruktur ihrer Factoring-Partner achten. Vor einem Vertragsabschluss werden daher potenzielle Factoring-Neukunden eingehend geprüft. Nur gesunde Unternehmen mit werthaltigen Forderungen, guter Bonität und sicherer Ertragskraft sind für eine langfristig ausgerichtete Factoring-Beziehung geeignet.

2. Ist Factoring für kleinere Unternehmen ein sinnvolles Finanzierungsinstrument?

Factoring wird verstärkt von mittelständischen Unternehmen genutzt. Gerne klären wir in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen, ob Factoring für Sie eine sinnvolle Finanzierungsform ist.

Kontaktformular

3. Gibt es Branchen, die nicht für Factoring geeignet sind?

Factoring ist für viele, aber nicht für alle Branchen geeignet. Für folgende Branchen kommt Factoring nicht in Frage:

  • Bau
  • Sondermaschinenbau
  • Projektgeschäfte
  • Leasing-/Mietforderungen

4. Welche Änderungen gibt es für meine Kunden, wenn ich Factoring nutze?

Für Ihre Debitoren ändert sich fast nichts. Sie informieren nur Ihre Kunden über die neue Bankverbindung zur Begleichung der fälligen Rechnungsbeträge.

5. Welche Zahlungsziele kann ich meinen Kunden gewähren?

Grundsätzlich können Sie Ihre bisherigen Zahlungsziele oder auch längere Zahlungsziele verwenden. Bei sehr langen Zahlungszielen ist hier jedoch eine Abstimmung erforderlich.

6. Wer stellt die Rechnungen an meinen Kunden zukünftig aus?

Nach der Leistungserbringung schreiben Sie wie gewohnt Ihre Rechnungen. Im Anschluss erfolgt dann die Übermittlung an uns auf elektronischem Weg.

7. Kann ich auch nur einen Teil meiner Forderungen ins Factoring einbringen?

Unter bestimmten Voraussetzungen kann es sinnvoll sein, nur einen Teil der Debitoren ins Factoring aufzunehmen. Dies ist jedoch individuell zu klären.

Kontaktformular

8. Kann ich eine bestehende Kreditversicherung einbringen?

Ja, Sie können gerne Ihre Kreditversicherung beibehalten. Details hierzu klären wir gerne mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch.

Kontaktformular

9. Meine Forderungen sind an die Bank abgetreten, kann ich trotzdem Factoring nutzen?

In diesem Falle ist Factoring nur möglich, wenn die Hausbank die Forderungen frei gibt. Durch die gewonnene Liquidität und die bessere Bonität haben Sie hierfür gute Argumente.

10. Wie teuer ist Factoring?

Grundsätzlich gibt es die Factoringgebühr, die im Wesentlichen vom Forderungsvolumen und der Debitorenanzahl abhängig ist. Weiterhin werden Zinsen berechnet. Im Zins spiegelt sich die Bonität des Kunden  wider.  In der Regel orientiert sich das Preisniveau im Factoring am Zinsniveau des Betriebsmittelkredits.
Auf Basis unseres Analysebogens erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot für Sie.

11. Wie schnell erhalte ich mein Geld im laufenden Geschäft?

In der Regel erfolgt die Auszahlung taggleich mit der Einspielung.

12. Was unterscheidet Factoring vom Inkasso?

Inkasso beinhaltet den Einzug von Forderungen während Factoring sich mit dem revolvierenden Ankauf von kreditversicherten Forderungen beschäftigt. Aufgrund der hinterlegten Kreditversicherung weisen die Debitoren im Factoring ein deutlich höheres Bonitätsniveau aus als Inkassokunden. „Factoring kauft „nur“ die guten Forderungen an. Inkasso kümmert sich um die nichtzahlenden Debitoren.“ Je nach Kundenwunsch, kann Inkasso als Baustein im Factoring enthalten sein.

13. Habe ich einen persönlichen Ansprechpartner bei der activ factoring AG?

Ja, Sie werden einem Kundenbetreuer zugeordnet, der Ihr Ansprechpartner in allen Belangen ist.

Ihre Ansprechpartner